Ein Bambus-Kaleidoskop: Das Grüne Hotel Jakarta Amsterdam

Ein Bambus-Kaleidoskop: Das Grüne Hotel Jakarta Amsterdam

Es wird wahrscheinlich das letzte neue Gebäude auf der Java-Insel sein, aber es ist sicherlich das Juwel in der Krone. Das Hotel Jakarta by WestCord macht Amsterdam zur Stadt mit dem grünsten Hotel der Niederlande. Grün in mehrfacher Hinsicht: eines der nachhaltigsten Hotels in Europa, aber sicherlich das beste Beispiel für einen Ort, der die Natur atmet. Der üppige subtropische Garten bildet zusammen mit den warmen Bambusmaterialien die natürliche Atmosphäre, die den Grundton des gesamten Gebäudes ausmacht.

MOSO ist stolz darauf, mit seinen vielfältigen, nachhaltigen Bambusprodukten wesentlich zum grünen Look-and-Feel beigetragen zu haben. Mit der Eröffnung Ende Juni 2018 hat Amsterdam einen neuen nachhaltigen Hotspot für Weltreisende, die Java-Insel-Nachbarschaft und die Bewohner der Hauptstadt.

Einzigartiges Konzept mit Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit

Als die Stadt Ende 2013 einen Partner für die Entwicklung, Realisierung und Finanzierung eines speziellen Hotelprojekts an der Spitze der Java-Insel in der Nähe des Amsterdamer Hauptbahnhofs suchte, waren die Kriterien sehr anspruchsvoll. Der prominente Standort verlangte nach einem einzigartigen Konzept mit Fokus auf Architektur, Nachhaltigkeit sowie einem Gemeindeprogramm. Aus vielen eingereichten Plänen konnten sich die WestCord Hotels zusammen mit dem Architekturbüro SeARCH in der Endauswahl bewähren.

Die Geschichte hinter dem siegreichen Konzept hat ihren Ausgangspunkt in der maritimen Verbindung zwischen Amsterdam und Asien genommen, um eines der schönsten grünen Hotels in Europa zu schaffen.

Eine Erzählung durch Zeit und Geographie

Riesenbambus ist die am schnellsten wachsende Pflanze der Welt und wächst auf natürliche Weise in vielen (sub)tropischen Regionen rund um den Globus. Nachdem SeARCH Architekten bereits mit Bambus gearbeitet hatten, entschieden sie sich für eine Vielzahl von MOSO-Produkten, unter anderem wegen der vielfältigen Farbauswahl und der Flexibilität von MOSO, maßgeschneiderte Lösungen anzubieten. SEARCH Architektin Kathrin Hanf: „Der Gebrauch von Bambus schmiedet eine Erzählung durch Zeit und Geographie. Dieses traditionelle Material des Fernen Ostens verbindet das Hotel Jakarta mit einem Kapitel niederländisch-indonesischer Schifffahrtsgeschichte, das vor Ort geschrieben wurde. Bambus ist eine natürliche, hochmoderne Antwort auf das gegenwärtige Bedürfnis, nachhaltige Lebensräume zu schaffen.

Das Hotel Jakarta hat viele nachhaltige Anwendungen wie Sonnenkollektoren und einen Regenwasserkollektor integriert, um die Nachhaltigkeitszertifizierung BREEAM Excellent zu erreichen. Das Gebäude ist energieneutral, alle verwendeten Bambusmaterialien haben sogar einen negativen CO2-Fußabdruck. Insgesamt wurden fünf riesige Seecontainer mit verschiedenen Bambusprodukten im Hotel installiert.

Vielseitiger Bambus

Der Hotelkomplex hat mehr zu bieten als reine Designunterkünfte. Das Atrium mit dem weitläufigen subtropischen Innengarten mit mehreren Metern üppiger grüner Vegetation lädt zu einem Spaziergang ein und reguliert die Temperatur im Sommer und Winter. Von diesem grünen Herzen des Hotels haben Gäste und andere Besucher Zugang zu Zimmern und verschiedenen öffentlichen Einrichtungen wie dem Restaurant, einem Wellnessbereich und der hoteleigenen Bäckerei. Die großflächige Fensterfront macht den so genannten „Pasar“ hell und luftig, während der natürliche Bambus dem tropischen Flair Wärme verleiht.

Das Hotel Jakarta zeigt perfekt, wie vielseitig Bambus als Baumaterial wirklich ist. Wenn Sie genau hinsehen, können Sie viele verschiedene Arten und Farben von Bambus um sich herum entdecken. Einige subtil, einige markant - Bambusböden, Wandverkleidungen, Decken, Fensterrahmen, Türen, Balken und Möbeldetails werden Ihnen früher oder später ins Auge fallen. Die große Auswahl an natürlichen Farben fügt sich nahtlos ineinander und bildet ein harmonisches Ganzes, das in einem frischen Kontrast zum industriellen Charakter von Beton und Glas steht. Neben der warmen Optik wurden viele der Bambusmaterialien wegen ihrer hohen Haltbarkeit ausgewählt.

Eines der Highlights des Hotels ist sicherlich das „Bambusschiff“ über der Bar im Gastronomiebereich. Die Balken wurden kunstvoll aus Platten geschnitten, um den Umriss eines alten Handelsbootes zu schaffen. Die Installation ist wiederum ein Verweis auf die niederländisch-asiatischen Handelsbeziehungen. Beziehungen, die auch für MOSO gelten, ein niederländisches Unternehmen, das sich auf Bambusprodukte spezialisiert hat, die in Asien angebaut und produziert und von dort nach Europa und in den Rest der Welt verschifft werden.

Download Pressemitteilung