Bambus Wald

Frequently asked questions

Ist Bambusparkett genauso hart und dauerhaft wie andere Arten von Bodenbelägen?

Absolut. Die Härte des Bodens ist ein guter Indikator für Langlebigkeit. Die Breitlamelle und Hochkant Optiken sind (siehe Optiken) etwas härter als Eiche. Die Density®-Variante ist sogar härter als die härtesten Tropenhölzer. Diese Variante kann daher auch in sehr stark beanspruchte kommerzielle Projekte mühelos eingesetzt werden. Darüber hinaus sind alle MOSO Bambus-Parkettarten mit einer starken Deckschicht versehen, so dass der Boden mehrmals geschliffen und behandelt werden kann. Danach schaut der Boden wieder aus wie Neu.

Ist ein Bambusparkett eine umweltfreundliche Wahl? Werden Wälder für die Produktion von Bambus-Parkett abgeholzt?

Das Wachstum und die Ernte sind die wichtigsten Umwelt Argumente für Bambus. Jedes Jahr entwickelt die Bambus Mutterpflanze viele neue Stämme die in nur wenigen Monaten zu ihrer volle Länge bis zu 20 Meter wachsen. Danach dauert es etwa 5 Jahre, bis der Bambusstamm ausgehärtet ist und die gewünschten technischen Eigenschaften besitzt um als Bodenbelag eingesetzt zu werden. In einer gut geführten Bambusplantage können jährlich alle 5 Jahre alten Stämme geerntet werden, ohne dass der Bestand sich verkleinert. Im Gegenteil: Der Wald wird besser und schneller wachsen durch die jährliche Ernte. Für weitere Informationen über die Umweltaspekte der Moso Bambus-Produkte, möchten wir auf die Nachhaltigkeit Seite verweisen.

weitere Informationen zu Nachhaltigkeit

Werden die Pandabären durch die Herstellung von Bambusparkett bedroht?

Absolut nicht. Der Panda-Bär (sowohl der Kleine als auch der Große) lebt in der Bergregion in Zentralchina. Der Pandabär nutzt in dieser Region kleine Bambusarten zur Nahrung. Das Gebiet der Pandas liegt weit weg von der Region in welcher sich die Riesen Moso Bambus-Art befindet, welche für die Bambusproduktion genutzt wird. Darüber hinaus sehen die Pandas die Moso Bambusart nicht als Nahrung da die Stämme zu groß sind und die Blätter nur ganz oben am Stamm wachsen. Die Schlussfolgerung ist, dass die Produktion von MOSO Bambusparkett absolut keine Bedrohung ist für den Panda!

Wie kann eine flache Bodendiele von dem runden und hohlen Bambusstamm gemacht werden?

Der Bambusstamm wird in verschiedenen Streifen gespaltet, wonach die äußere grüne Rinde des Stammes durch hobeln entfernt wird. Die Streifen werden nach der Trocknung 4-seitig zu rechteckigen Lamellen gehobelt, welche dann – eventuell nach einer Farbbehandlung (Dämpfverfahren) – zusammengepresst werden. Für die vollständige Beschreibung des Produktionsprozesses verweisen wir auf diese Seite.

Weitere Informationen zur Herstellungsprozess

“Faser Bambus”, was ist das?

Faser Bambus ist eine spezielle Technik, wo zerfaserte Bambusstreifen unter hohem Druck zusammengepresst werden um einen Bambusboden herzustellen, welcher härter ist als die härtesten Tropenhölzer. Faser Bambus hat ein elegantes Linienmuster, das tropischen Harthölzern ähnelt. Moso verwendet den Markennamen "Density®" für diese Art von Bambusparkett.

Wie muss ein Bambus-boden gepflegt werden?

Im Prinzip können alle Standard-Pflegemittel welche für Holzböden entwickelt wurden, auch auf Bambusparkett und Bambus und Terrassendielen angewendet werden. Die Wahl einer bestimmten Behandlung (Öl, Lack, Wachs, etc.) wird durch die Anforderungen / Bedürfnisse der Endverbraucher in Bezug auf Härte, Glanz, Farbe und Pflege bestimmt. Für weitere Informationen, schauen Sie sich bitte die Oberfläche-Seite.

Wie schnell wächst Bambus?

Bambus ist die schnellstwachsende Pflanze der Erde. Die MOSO-Bambussorte benötigt nur 5 Jahre, um ihre endgültige Höhe zu erreichen und soweit zu auszuhärten, dass sie sich zur Weiterverarbeitung eignet. Neue Sprossen erreichen schon innerhalb weniger Monate eine Höhe von 12 bis 15 Metern!

Weitere Informationen zur Herstellungsprozess